Jahresrückblick

Ich bin eigentlich gar kein Freund dieses Fragebogens, da er in Bloggerkreisen aber sehr verbreitet ist, nutze ich ihn dieses Jahr doch wieder, wie auch schon 2007.

Zugenommen oder abgenommen?
Ziemlich zugenommen. Mist. Ich habe immerhin zwei Tage lang streng nach Trennkostkriterien gelebt.

Haare länger oder kürzer?
Ständig wiederkehrende Intervalle von „kurz“ über „genau richtig“ bis „jetzt wird’s aber mal wieder Zeit“.

Kurzsichtig oder weitsichtig?
Immer noch extrem scharfsichtig.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Vermutlich unverändert.

Mehr bewegt oder weniger?
Weniger ist schwer vorstellbar.

Der hirnrissigste Plan?
Mich gegen Schweinegrippe impfen zu lassen.

Die gefährlichste Unternehmung?
Bei -15°C eine Stunde lang mit zu dünnen Klamotten spazieren zu gehen.

Der beste Sex?
Ungefähr bei Minute 39 in diesem Film, dessen Namen ich mir nicht gemerkt habe.

Die teuerste Anschaffung?
Drei Brücken und zwei Kronen. Ich habe nun den Gegenwert eines Gebrauchtwagens im Mund.

Das leckerste Essen?
Insgesamt haben wir uns 2009 etwas gehen lassen und nicht mehr ganz so lecker gekocht wie sonst üblich. Beim ausserhäusigen Essen sind mir ein Tabouleh-Salat von sattgrün und ein Düsseldorfer Senfrostbraten von 12 Apostel am besten in Erinnerung geblieben.

Das beeindruckendste Buch?
Spielkonsolen und Heimcomputer von Winnie Forster

Der berührendste Film?
Ich gucke prinzipiell keine berührenden Filme. Am besten gefallen hat mir jedoch „Watchmen“. Popcornkino nur auf den ersten Blick.

Die beste CD?
Franz Ferdinand – Tonight

Das schönste Konzert?
Ich habe 2009 gar kein Konzert besucht, aber die Werther-Aufführung im Schauspielhaus hat mir gut gefallen.

Die meiste Zeit verbracht mit …?
Schlafen, Arbeiten, Familie. Ungefähr in der Reihenfolge. Leider!

Die schönste Zeit verbracht mit …?
Den Kindern im Allgemeinen und Jesper im Besonderen weil ich das Gefühl habe, dass wir uns so richtig nahe gekommen sind. Das wird mit Silja sicher auch passieren wenn sie ein wenig älter geworden ist.

Vorherrschendes Gefühl 2009?
Pessimismus

2009 zum ersten Mal getan?
Nach jahrelangem passiven Konsumieren diverser Podcasts mache ich nun selber einen und habe dabei auch noch richtig nette Leute etwas näher kennengelernt, die ich bisher nur virtuell kannte.

2009 nach langer Zeit wieder getan?
Zum Zahnarzt gegangen (s.o.). Endlich!

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

– 12-stündige Sonderschichten, die bei besserer Planung gar nicht nötig gewesen wären.

– ständigen Ärger mit Alice, der ausschließlich von deren unglaublicher Inkompetenz herrührt.

– einen Festplattencrash mit beinahe totalem Datenverlust

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Ich habe absolut null missionarischen Eifer.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Keine Ahnung.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Liebe und Langmut.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Das war’s. Wir sind jetzt fertig.“ (Mein Zahnarzt)

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
„Ich hab euch lieb.“

2009 war mit einem Wort …?
Unspektakulär wie eigentlich jedes Jahr ohne Fußball-WM oder Olympische Spiele.

Was wünscht Du Dir für 2010?
Wenn meine Familie und ich von gesundheitlichen Problemen und Unglücken verschont blieben wäre ich sehr, sehr glücklich. (Und wenn Fortuna aufsteigen sollte wäre das auch nicht schlecht.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s