Thesing backt kleine Brötchen

Ein Tag ohne Frühschicht beschert mir stets den Luxus, frische Brötchen zum Frühstück zu haben. Wenn Jesper in den Kindergarten gebracht werden muß bietet es sich an, die Brötchen auf dem Rückweg bei der Bäckerei Thesing mitzubringen. Sie liegt direkt an der Bilker Kirche, also mittenmang auf meinem Weg. Das Problem mit eben dieser Bäckerei ist nun aber, dass man dort mit einer ziemlich großen Wahrscheinlichkeit keine normal-großen Brötchen bekommt. Ich weiß nicht, wie die das dort schaffen, aber die Brötchen sind stets so klein, dass die Verkäuferinnen als Entschuldigung unaufgefordert ein oder zwei Brötchen mehr einpacken als man bestellt hat. Heute ist mir dann aber doch mal der Geduldsfaden gerissen.

Ich: Fünf Brötchen bitte.

Verkäuferin 1: Ich packe eins mehr ein, die sind heute etwas kleiner.

Ich: Nein danke!

Verkäuferin 1: Wie…nein danke?

Ich: Ich möchte nicht sechs kleine sonden fünf normale Brötchen. Dann nehme ich eben gar keins.

Verkäuferin 1: Am frühen Morgen hatten wir noch große, aber dann kam eine Bestellung über 100 Brötchen und jetzt haben wir nur noch die Kleinen.

Ich: Erzählen Sie mir doch nichts. Das ist hier doch ständig so. Mindestens jedes dritte Mal wenn ich hier bin haben sie keine normalen Brötchen.

Verkäuferin 1: Ja, das ist leider so.

Verkäuferin 2 (mischt sich ein): Schauen Sie mal. Das ist ein normal großes Brötchen, aber die schmecken gar nicht so gut wie die Kleinen.

Verkäuferin 1: Tja, so ist das leider.

Ich: Wenn Sie nur zu kleine Brötchen oder normal-große, die nicht schmecken haben, dann gehe ich ab jetzt lieber direkt zu einem richtigen Bäcker!

Die versammelte Kundschaft hat mich sicher in Gedanken zu einem fürchterlichen Querulanten und Miesepeter ernannt, das war mir aber völlig egal. Ab jetzt mache ich halt den Umweg zum nächsten Bäcker auf der Friedenstrasse und brauche mich nicht mehr am frühen Morgen aufzuregen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Thesing backt kleine Brötchen

  1. Völlig richtig, aber versuche überhaupt mal noch ’ne echte Bäckerei zu finden. Ich kann in fünf Geh-Minuten fünf „Bäckereien“ erreichen und nur eine davon nennt sich noch zu recht Bäckerei. Wenn in den „Aufback-Stuben“ dann das Personal noch nicht mal in der Lage ist, die Maschine vernünftig zu bedienen, dann kann ich mich erst recht aufregen.

  2. Das ist dann auch einer der Gründe, warum ich seit Jahren selber backe … keine Backmischung, sondern so richtig in echt … bescheuert, ich weiß – aber es schmeckt eindeutig besser.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s