Finnisch mit Thilo: Kappale yksi

Komme soeben von meinem ersten Besuch beim Finnischkurs. Es waren erstaunlich viele Teilnehmer da, nämlich 25. Die meisten ungefähr in meinem Alter, vielleicht ein wenig jünger. Ich werde scheinbar langsam wirklich alt. Bin ja mal gespannt wie viele von diesen 25 auch beim letzten Termin Anfang Dezember noch dabei sein werden. Ist schon interessant, dass ich bei einigen schon nach den ersten fünf Minuten das Gefühl hatte, „das wird nie was werden“. Zunächst nahmen wir uns mal das Verb olla (sein) vor. Vielleicht möchte ja jemand mitlernen?

minä olen- ich bin

sinä olet – du bist

hän/se on – er/sie/es ist

Nun sollte sich jeder Kursteilnehmer vorstellen, was dann doch schnell ermüdend wurde. 25 mal „minä olen XXX“ zu hören hat mich jetzt nicht so richtig weiter gebracht. Immerhin hat uns unsere Dozentin Frau Paakkari dann direkt mal an die Fragebildung rangelassen.

olenko minä…? – bin ich…?

oletko sinä…? – bist du…?

onko hän/se…? – ist er/sie/es…?

Dann wieder die obligatorische Runde: Oletko sinä Hans-Jürgen? – Ei, minä en ole Hans-Jürgen. Minä olen Thilo.

Zur Auflockerung nahmen wir uns dann mal die Zahlen vor, die im Finnischen überraschend einfach und logisch aufgebaut sind:

nolla – null

yksi – eins

kaksi – zwei

kolme – drei

neljä – vier

viisi – fünf

kuusi – sechs

seitsemän – sieben

kahdeksan – acht

yhdeksän – neun

kymmenen – zehn

Das muss man nun halt einfach mal stupide auswendig lernen, denn damit kann man schon fast jede beliebige Zahl bilden. Bei den Zahlen 11 bis 19 setzt man einfach ein -toista dahinter und das war’s. Bei den Zahlen 20, 30, 40 usw… fügt man an die gerade gelernten Zahlen 1 bis 9 -kymmentä an und so hat man auch das schon. Merkt man sich jetzt noch:

sata -hundert

tuhat -tausend

miljoona – millionen

dann war’s das eigentlich schon. Kein Vergleich mit dem ach so hochgelobten Französisch, wo 80 auf ein mal 4 mal 20 ist.

Zum Abschluss hat uns Frau Paakkari dann noch verdeutlicht wie wichtig es ist ganz ähnlich aussehende Wörter unterschiedlich auszusprechen. Etwas schwierig ist es für deutsche Zungen auf doppelt vorkommenden Vokalen oder Konsonanten wirklich lang genug zu verweilen. Ein paar Beispiele sind:

sata – hundert / sataa – regnen

tuli – feuer / tuuli – Wind

viili – Dickmilch(lecker!) / villi – wild

latu – Piste / laatu – Qualität

kuka? – wer? / kukka – Blume

puro – Bach / puuro – Brei

Ja mei! Da habe ich ja doch schon so einiges gelernt, auch wenn mir das während des Kurses noch gar nicht so vorkam. Vor allem hat es mir aber schon so richtig Lust gemacht. Ich will jetzt richtig loslegen und beim nächsten Finnlandbesuch im Dezember werde ich dann mal überprüfen ob sich der Aufwand auch gelohnt hat.

Verpasst nicht die zweite Lektion von „Finnisch mit Thilo“!!!

Advertisements

3 Gedanken zu “Finnisch mit Thilo: Kappale yksi

  1. Boah, hört sich das langweilig an! Musst du wirklich so ganz von Anfang an anfangen?

    Gleich-klingend-aber-doch-verschieden-für-
    Fortgeschrittene:

    Kun lakkaa satamasta, haen lakaa satamasta. 😉

    (Keine Gewähr für richtige Schreibung…)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s