Wir müssen leider draussen bleiben!

Von Kindern im Haus ist dringend abzuraten! Die Haltung in einem Freigehege mit überdachter Schlafmöglichkeit ist deutlich vorzuziehen. So reduziert man die Gefahr sich mit virulenten Erkältungserregern anzustecken um ein Vielfaches. Hätten wir uns an diese Ratschläge nur mal gehalten, dann würden wir jetzt nicht alle mit triefender Nase und bellendem Husten rumlaufen müssen.

Nickerchen des Tages

Wer kennt das nicht? Nach einem arbeitsreichen Tag sitzt man in der Bahn, träumt vor sich hin und kümmert sich wenig um die Durchsagen der nächsten Haltestellen. Prompt schießt man im wahrsten Sinne übers Ziel hinaus und ärgert sich, dass man ein paar hundert Meter zurück laufen muss. Richtig ärgerlich wird es jedoch wenn man, wie Kollege M, von der Nachtschicht kommt, todmüde ist, einpennt und feststellt, dass man statt in Mönchengladbach, im benachbarten Ausland, genauer gesagt in Venlo(!) gelandet ist. Einen gesegneten Schlaf scheint er zu haben, der Gute!

Hello Betty!

Ich habe jetzt ’ne Betty. Nein, nein, das ist nichts zum aufblasen und auch kein australisches Au-Pair-Mädchen. Auf die Erfüllung dieser beiden Herzenswünsche kann ich weiterhin nur hoffen. Betty ist eine interaktive Fernbedienung, die ich bei einem Gewinnspiel von Promarkt gewonnen habe. Na ja, so ein richtiges Gewinnspiel war das eher nicht sondern eher eine Aktion durch die massenweise Hardware an Leute verteilt wurde, die sich für Geld niemals jemand zulegen würde, denn immerhin gab es 1000 Bettys zu gewinnen. Aber was ist das denn nun?

Nach Installation der Betty kann man mit ihr auf einigen TV-Sendern bei Gewinnspielen mitmachen. Kleines Beispiel: Ich schaue gerade Quiz-Taxi auf Kabel1. Während der Sendung meldet sich die Betty per Klingeling und Blink-Blink und fragt mich ob ich die nächsten drei Quizfragen auch beantworten möchte. Ja, möchte ich. Also entscheide ich mich drei Mal für die richtige Antwort und somit werden mir 30 Punkte, sog. Sofameilen, gutgeschrieben. Diese Punkte kann ich dann irgendwann gegen mehr oder weniger attraktive Prämien eintauschen, wobei 30 Punkte wohl in etwa einem Gegenwert von 0,03 Cent entsprechen dürften. Keine Ahnung, ich habe mich da noch nicht schlau gemacht. Damit der Rubel für Betty’s Eltern auch halbwegs ins Rollen kommt gibt es auch Gewinnspiele und Votings, die kostenpflichtig und folgerichtig für mich tabu sind. Alles in allem kann man also sagen, dass die Betty das so ziemlich überflüssigste Gerät ist, das mir jemals untergekommen ist. Immerhin kann man aber auch sagen, dass das Gerät selber einen sehr hochwertigen Eindruck macht und durchaus als Ersatz für die bisherige Fernbedienung taugt. Das Design ist schick, Betty liegt gut in der Hand und die Verarbeitung scheint auch sehr gut zu sein. Immerhin. Aber wer um Himmels WIllen gibt für so etwas 40€ aus? Mir ist es ein absolutes Rätsel.

Oh, meine Betty klingelingt und blink-blinkt. Ich muss dann mal weg!