Free (Dana International)

Schlimm wie mich direkt ein schlechtes Gewissen befällt wenn ich einige Tage nichts im Blog geschrieben habe. Das setzt mich mehr unter Druck als mir bisher eigentlich bewusst war. Aber damit ist jetzt Schluss! Ich befreie mich von diesem ungesunden Druck und schreibe ab jetzt nur noch wenn ich auch wirklich Lust dazu habe und sich im Idealfall auch wirklich etwas Berichtenswertes ereignet hat.

So, jetzt geht's mir schon besser!

Durchaus berichtenswert ist z.B., dass ein Kollege aus der Nachtschicht seit fast einer Woche krankheitsbedingt ausfällt, was unseren gesamten Dienstplan gehörig durcheinander gewirbelt hat. Das hat also dazu geführt, dass ich am letzten Dienstag nach meiner Spätschicht (14:15h – 22:00h) gleich noch eine Nachtschicht bis um 7 Uhr morgens dran gehängt habe und ich somit auf 17 Stunden kam. Okay, war ich auch selber Schuld, ich hätte mich ja nicht anbieten müssen, aber lieber gleich am Anfang mal in den sauren Apfel gebissen, dann wird man für's erste von weiteren Scheusslichkeiten verschont. Seit Donnerstag haben wir nun also mit nur zwei Schichten gearbeitet, jeweils von 7 Uhr bis 7 Uhr, wobei ich nur zwei zwölfstündige Nachtschichten aufs Auge gedrückt bekam. Die zweite und somit letzte habe ich in drei Stunden dann auch überstanden. Puh! Werde morgen, also heute (man kommt ganz durcheinander) zu nichts zu gebrauchen sein und mir wie ein schlechter Familienvater vorkommen weil ich bis nachmittags im Bett liege. Ist natürlich Schwachsinn, aber so kommt es mir halt vor.

Gibt es sonst noch was Spannendes zu erzählen? Ach ja, falls Ihr es noch nicht wissen solltet: wir werden ab November zu viert sein! Das heißt nicht etwa, dass wir endlich, wie seit langem von mir gefordert, ein junges Au-Pair-Mädchen bekommen, sondern schlicht und ergreifend, dass wir noch mal Nachwuchs bekommen werden!!! Ich lege mich jetzt schon mal fest und tippe, dass es ein Mädchen werden wird. Ich kann gar nicht sagen wie ich darauf komme, aber irgendwie steht das für mich bereits fest. War beim letzten mal auch so, dass ich mir sicher war, dass es ein Junge werden würde. Ein Mädchen wäre auch dahingehend praktisch, dass wir schon seit Jahren einen Mädchennamen parat haben, bei einem Jungen aber noch gar keine Idee hätten. Wenn's denn doch so kommen sollte, dann werde ich hier später gerne mal um Rat fragen!

Advertisements

2 Gedanken zu “Free (Dana International)

  1. Oh, wie schön! 🙂 Herzlichen Glückwunsch!!!

    Und ja, dann wird’s wohl ein Mädchen werden! 😉 Wir hatten jedenfalls auch bis zuletzt keinen Jungsnamen, der uns so wirklich 100%ig gefallen hätte – und eine Woche vor der Geburt habe ich noch von der Geburt geträumt: es war ein Mädchen, und mein erster Gedanke war tatsächlich: „Gott sei Dank, dann haben wir wenigstens einen Namen!“
    (Mal ganz abgesehen vom Vater, der vor zwei Jahren (!) schon Babysöckchen aus Kanada mitgebracht hat, die beim besten Willen kein Junge anziehen könnte.)

    Das Mädchen hängt mir übrigens gerade im Tragetuch vor der Brust, weil es heute anders nicht zum Schlafen zu bewegen ist…

  2. Danke für die lieben Glückwünsche!!!
    So wahnsinnig lange wird’s ja gar nicht mehr dauern bis wir wissen was es denn wird. Ich seh‘ der Sache ganz entspannt entgegen. Aus rein praktischen Erwägungen wäre ja wiederum ein Junge besser. Da hätten wir noch genug Garderobe auf Lager.
    Ach, ist ja auch egal! Ich freue mich jedenfalls schon tierisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s