Rating: Awesome – Jetzt als Podcast

Es ist nicht zu übersehen. Ich war zuletzt mal wieder einigermaßen schreibfaul. Warum also nicht die Schreiberei durch gepflegtes Sprechen ersetzen?

Ich präsentiere also die Nullnummer des Podcasts Rating: Awesome! Diese dient in erster Linie dazu, dem unübersichtlichen Internet mitzuteilen, dass es diesen Podcast nun gibt. Gerne könnt Ihr eure Podcatcher schon jetzt mit dem RSS-Feed füttern um dann in die Zukunft keine Folge zu verpassen:

http://saksa2000.podspot.de/rss

[audio http://saksa2000.podspot.de/files/RA_000.mp3 ]

Tschüssikowski, Stefan!

 

Jetzt macht der Raab also ernst und verdünnisiert sich zum Jahresende. Recht hat er. Schon 1999 hat er in der Zeit von einer Weltumseglung als Lebenstraum geschwärmt und auch schon mal erwähnt, dass er sich nicht vorstellen könne mit 50 Jahren noch im Fernsehen rumzuhampeln.

Ich erinnere mich immer noch gerne an Vivasion, das Mitte der Neunziger Jahre neben Schmidteinander das einzige Format im deutschen Fernsehen war, bei dem die Anarchie regierte. Für mich war er damals so etwas wie der deutsche Ray Cokes. TV total war dann mal eine ähnlich subversive Show, die aber im Laufe der viel zu vielen Jahre sämtliche Ecken und Kanten verloren hat. Trotzdem überwiegen in der Rückschau natürlich die vielen Stunden guter Fernsehunterhaltung, die Raab fabriziert hat.